Projekt Damast - BLUWA

Direkt zum Seiteninhalt


Schmieden, Damaszenerstahl

Seit mehreren Jahren trainiere ich Iaido.

Iaido ist der japanische Weg des Schwertziehens und lehrt den Umgang mit dem Samuraischwert.

Bedingt durch die intensive Beschäftigung mit Iaido, wollten Patric Kaliber und ich mehr über die Herstellung der Samuraischwerter erfahren.
Als wir dann die Gelegenheit hatten, im Ballenberg einen Schmiedekurs zu besuchen, starteten wir das Abenteuer, selbst ein Samuraischwert zu schmieden.

Durch die Vielfalt der nötigen Verarbeitungstechniken stellte dies, wie wir sehr schnell feststellten, eine grosse Herausforderung dar.
  • Zum einen war da Metallverarbeitung wie schmieden, härten, schleifen, Blechteile formen, Gussformen herstellen etc. gefragt.
  • Weiter waren bei der Herstellung und Anpassung der Saya an die Klinge, Kenntnisse in der Holzbearbeitung nötig.
  • Die spezielle Wicklung auf dem Griff des Schwertes musste geübt werden.  
  • Die Bänder wurden mit Kumihimo, der japanischen Flechttechnik angefertig.

Alles in allem war es eine riesige Aufgabe, die aber extrem Spass gemacht hat.
Das Faszinierendste war die Herstellung von Damast. Eine Klinge aus Damaszenerstahl besteht aus Schichten verschiedener Eisen- und Stahlsorten. In poliertem oder geätztem Zustand lässt sich dann ein Muster erkennen.

So wie beim Iaido der Weg das Ziel ist, haben auch wir während der Herstellung des Schwertes am meisten gelernt.
Wir haben uns mit den verschiedensten Materialien und Verarbeitungstechniken auseinandergeetzt und neue Wege gefunden.

Zusätzlich habe ich aus Damast dann noch japanische Küchenmesser angefertigt.

Hier einige Impressionen aus unserem Abenteuer im Ballenberg:
Fotos von Patric Klaiber, Marianne und Fritz Blumer


Zurück zum Seiteninhalt